Schüler, Über die Schule hinaus

Aufgestellt, abgestimmt und ausgezählt: unsere Abgeordneten im Jugendgemeinderat

Das Stiftsgymnasium hat eine traditionell enge Bindung an den Sindelfinger Jugendgemeinderat. Kein Wunder, schließlich ist diese politische Einrichtung vor einigen Jahren auf Initiative einer Stifts-Politik-AG entstanden, unterstützt von der Gemeinschaftskundefachschaft. Das erklärt vielleicht auch, warum bei uns stolze Anzahl von zehn Schülerinnen und Schüler für einen der drei Sitze kandidierte. Am Wahltag hatten alle Schüler der Klassen 7 bis 12 Gelegenheit, das Wahllokal in Raum 109 zu besuchen. Übrigens wurde eine original Wahlurne verwendet, die auch bei den Landtags- und Bundestagswahlen zum Einsatz kommt. Damit so eine Wahl geordnet ablaufen kann, braucht es viele helfende Hände. Es gilt Wählerlisten zu führen, Wahlzettel auszugeben und nicht zuletzt die über 1500 Stimmen auf den gut 500 Stimmzetteln auszuzählen.

Das Ergebnis der Wahl wurde während der großen Pause am vergangen Freitag im VHS-Saal verkündet. Jana Kastner vom städtischen Jugendbüro, unsere GK-Lehrer Florian Grosch und Deniz Tekin nutzen diese Gelegenheit, um sich beim Wahlhelferteam zu bedanken. Als Dankeschön erhielten die acht Schüler einen Kinogutschein. Und auch die zehn Kandidaten bekamen als Anerkennung für ihr Engagement eine große Schokoladentafel überreicht.

Und so wählten die Schülerinnen und Schüler:

Martin Wenger
Deniz Cengil
Max Pfeffer

Als Nachrückkandidat kann Ian Reichl bei Bedarf in den JGR einziehen

Auch die Sindelfinger Zeitung berichtete am 7.10. und am 19.10.2016
In der Kreiszeitung fand sich am 1.10.2016 ein Artikel über die bevorstehende Wahl.