Förderverein, Wettbewerbe

Besonderer Abend für besondere Leistungen

Beim elften Abend der besonderen Leistung am Stiftsgymnasium stehen wieder außergewöhnliches Engagement, Talent, Ausdauer, Ehrgeiz und Erfindergeist im Mittelpunkt. Über diese Eigenschaften verfügen all die für ihre besonderen Leistungen geehrten Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen. Reibungslos organisiert und charmant moderiert wurde der Abend wieder von den beiden Lehrerinnen Sabine Schray und Josephine Osterkamp.

Mit Mischungsverhältnissen kennen sich auch die Teilnehmer am ChemAll-Wettbewerb aus. Der Wettbewerb ist ein regelrechter Dauerbrenner am Stiftsgymnasium. Schon seit Jahren ist das Stifts die erfolgreichste teilnehmende Schule. Weitere Ehrungen im MINT-Bereich wurden für die besten Känguru-Rechner, Informatik-Biber und Mathematik-Landeswettbewerbsteilnehmer verliehen. Mit ihrem Fahrrad-Elektroantrieb mit Turbowechseltechnik (FETT) waren die beiden jungen Forscher Jonathan Kalmbach und Jonas Machmer bei Jugend forscht erfolgreich.

Ausdauer bewiesen die erfolgreichen Sportler. Erste Plätze beim Werkstadtlauf, bei Württembergischen Meisterschaften oder bei Jugend trainiert für Olympia wurden nochmal gefeiert und mit einer Urkunde als Anerkennung bedacht.

Nicht nur Naturwissenschaften und Sport stehen hoch im Kurs. Auch im Bereich der Literatur, Kunst und Musik konnten Schülerinnen und Schüler geehrt werden. Besonders schön ist es, wenn dann die Geehrten auch gleich noch eine Kostprobe ihres Könnens ablegen.

Vor allem Teamfähigkeit und Belastbarkeit bewies das Organisationskomitees aus einem guten Dutzend Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, die vor den Sommerferien das Großprojekt „Schule als Staat“ stemmten. Auch ihre Mühen wurden durch eine Urkunde und einen Kinogutschein belohnt.

Inzwischen ist es eine Tradition des Elternbeirats, jährlich zwei Lehrer für ihr außerordentliches Engagement zu ehren. Diese Auszeichnung wurde Florian Riehle und Deniz Tekin zuerkannt. Als Besonderheit wurde Juliane Högner ebenfalls geehrt. Sie wurde im September mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet.

Zur Schulgemeinschaft gehören nicht nur Schüler und Lehrer. Die dritte Gruppe, die Elternschaft, ist an diesem Abend auch vertreten. So ist es ganz selbstverständlich, dass der Förderverein auch besonderes Engagement aus dem Kreis der Elternschaft mit einem Preis würdigt. Diese Auszeichnung ging heuer an Albertine Geyer, die als langjährige Elternvertreterin  an zahlreichen Ecken und Enden ihre Hilfsbereitschaft und ihr Organisationstalent zum Wohle der Schulgemeinschaft eingesetzt hat.

Allen Geehrten nochmals herzlichen Glückwunsch!

Die Sindelfinger Zeitung berichtete am 30. Dezember ebenfalls über den Abend.

Bilder von Hannah Dippon