Archiv für Juli 9th, 2017

Zirkus wie in den guten alten Zeiten

Wenn man an Zirkus denkt, werden oft Bilder aus der guten alten Zeit wach. Damals, vielleicht in den 1920ern, war der Zirkus mit seinen Attraktionen, Sensationen und Illusionen der Ort, an dem man für einen Abend alles Elend vergessen konnte. Mit Anklängen an diese Zeit spielte der Zirkus Dingsda bei seinem Jahresauftritt. Begleitet vom Mittelstufenorchester und eingeleitet von einer waghalsigen Jonglage mit Zigarrenboxen auf einem Rola-Bola-Balancebrett durch Zirkusdirektorin Iris Cornelsen machte Magier Felix Schubert samt bezaubernder Assistentin Alisa Kratochvil den Auftakt. Dank beeindruckender Kostüme gelang die Entführung des Publikums in die Welt des Zirkus von der ersten Minuten an. Es folgten Jonglage-Nummern zu beswingter Musik, es flogen Teller, Flaschen und Löffel durch die Luft und schließlich flog auch als Überraschungsauftritt Englisch-Lehrer Benjamin Ebner als Strongman im geringelten Einteiler von den Schultern der beinahe noch stärkeren Zirkusdirektorin. (mehr …)