Berufliche Orientierung, MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik, Wettbewerbe

Stifts für den Würth-Bildungspreis nominiert

Sechs Schulen hat das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung für den Würth-Bildungspreis 2018 nominiert. Die Stiftung Würth schreibt diesen Preis für innovative, zukunftsorientierte Ökonomie-Projekte aus und unterstützt deren Umsetzung sowohl personell als auch finanziell.

Mit dem Projekt „Technik trifft Wirtschaft“ konnte das Stiftsgymnasium die Jury überzeugen. Als nominiertes Projekt winken im Laufe des Schuljahrs 2017/18 nicht nur 6.000 € Fördergelder. Denn das Kompetenzzentrum regt auch den Austausch untereinander an und unterstützt die Umsetzung beratend. 

Hinter dem Projekt verbirgt sich die Idee, „Technikfreaks“ wirtschaftliches Denken praxisnah zu vermitteln. Schülerinnen und Schüler erhalten die Chance ihren Seminarkurs im Sinne des Projektmanagements zu planen und zu gestalten. So hat das Team vor, für Schüler der Klassen 4 bis 6 einen Technikkurs (z. B. LEGO MINDS

 

TORMS) anzubieten. Diese Dienstleistung soll vermarktet werden und der erzielte Gewinn fließt in die Weiterentwicklung des „Unternehmens“, indem beispielsweise Maßnahmen finanziert werden, die sich bei der anfänglichen Stärken-Schwäche-Analyse der Gruppe ergeben haben.

Dieses Konzept durfte jetzt eine Delegation von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 11 am 11.10.2017 bereits vor großem Publikum im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart präsentieren. Der gelungene und professionelle Auftritt bildet den Auftakt eines hoffentlich spannenden und ereignisreichen Jahres zum Thema „Technik trifft Wirtschaft“ am Stifts.