Kultur

„Was ist es, was die Welt im Innersten zusammenhält?“ – Die Jahrgangsstufe 11 in der Teufelsschule

Am 26.04.2018 wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 von einem  Lehrling Mephistos höchstpersönlich unterrichtet, der sie in die Kunst der Manipulation einweihte. Ekkehart Voigt vom „Theater als ob“ präsentierte in einer Solovorstellung den Goethe-Klassiker „Faust“. Durch verschiedene Stimmen und Gebärden spielte der Schauspieler zentrale Rollen des Stücks: Faust, Mephisto, Gretchen, Gott und Marthe. Voigt zeigte seinem Publikum, mit welchen Mitteln der Teufel Macht zu erlangen sucht, wie leicht – nicht nur – Faust verführbar ist und welchen Schaden er dabei anrichten kann. Die Schüler gingen dabei zusammen mit Faust der Frage nach, was es ist, „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Voigt kürzte die Tragödie auf die wesentlichen Szenen und unterbrach die Handlung immer wieder, um den Blick auf bestimmte Schlüsselszenen zu lenken. Er band an dieser Stelle das Publikum mit ein und zog Parallelen zur Lebenswirklichkeit der Schüler: „Faust unterschreibt mit Blut, der Pakt ist besiegelt! Das geschriebene Wort zählt! – Heute musst du es nur auf Facebook posten, und schon glaubt es jeder.“ Die Schüler mussten auch immer damit rechnen, selbst angesprochen zu werden oder gar Aufgaben übernehmen zu müssen. Das sorgte für viel Abwechslung, manchmal auch für Irritation, wenn ein Schüler beispielsweise plötzlich gebeten wurde, sich auf den Stuhl zu stellen und den Ort der nächsten Szene zu verkünden. Es wurde nie langweilig und den Schülern gefiel die Herangehensweise an den mächtigen Stoff Goethes. Im Anschluss an die Darbietung bot Ekkehart Voigt eine Nachbesprechung an, in der die Schülerinnen und Schüler Fragen zum Stück und zur Inszenierung stellen konnten. Sie gingen hier der Frage nach, was denn nun wirklich die Welt im Innersten zusammenhält. Ist es tatsächlich die Liebe, Regeln und Gesetze oder gar Egoismus? Die Schüler der 11. Klasse positionierten sich hier ganz unterschiedlich und diskutierten rege die verschiedenen Möglichkeiten. Insgesamt ein gelungener und lehrreicher Vormittag, der den Einstieg in den „Faust“ sicherlich erleichtern wird.