MittagsStift, Sport

Die Hockey-STIFTE wieder auf Reisen

von den Hockey-Stiften

Wie schon die beiden Jahre zuvor, sind wir, die „Hockey-STIFTE“ des Stiftsgymnasiums, wieder vom Deutschen Hockeybund eingeladen worden, am Schulhockeypokal des DHB teilzunehmen. Waren wir in den Vorjahren jeweils in Mannheim, so durften wir dieses Mal vom nach Krefeld fahren, denn dort fanden parallel die Endrundenspiele um die Deutsche Feldhockeymeisterschaft der Damen und Herren statt.

Auch dieses Mal kampierten wir im Zeltlager, zusammen mit Schulmannschaften aus Potsdam, Hamburg-Blankennese und Leverkusen. Unser Gastgeber – der Crefelder SV Marathon – kümmerte sich um uns ganz ausgezeichnet. Nicht nur, dass wir bestens mit Getränken und guten Speisen versorgt wurden, nein, er hatte auch ein sehr attraktives Rahmenprogramm organisiert. So erlebten wir die Nationalspieler Oskar Deeke (Olympiasieger 2012 in London) und Niklas Wellen (Bronzemedaillengewinner in Rio) hautnah, konnten uns prima unkompliziert mit ihnen unterhalten und fragen, wie sie es geschafft haben, Schule, Studium und tolle Spitzensportleistungen unter einen Hut zu bekommen. Am nächsten Abend servierten die Krefelder Gastgeber uns einen Popmusiker, dessen Songs uns aber nicht ganz gefallen haben. Am nächsten Abend stand ein Film auf dem Programm, der uns zeigte wie man in Indien gegen gesellschaftliche Hindernisse eine Damennationalmannschaft aufbauen kann oder konnte.

Ach ja, Hockey haben wir natürlich auch gespielt. Wir hatten uns mit unserem Mixed-Team aus Mädchen und Jungen, Vereins- und Nichtvereinsspielern eigentlich erhofft, Turniersieger zu werden. Daraus ist leider nichts geworden. Wir, vor allem die vier Nichtvereinsspieler, haben uns zwar von Spiel zu Spiel gesteigert und dann auch ein Spiel gewonnen. Als es aber um den dritten Platz ging, haben wir leider im Penalty-Shootout verloren. Aber einen ersten Preis haben wir doch gewonnen: nämlich im Wettbewerb des Team Challenge, einem Wettbewerb, bei dem man neben sportlichen Herausforderungen auch geistige, intelligente Leistungen bringen musste. Und da waren wir Klasse! Man muss eben beides können – körperliche Geschicklichkeit und Köpfchen haben. So haben wir bestimmt den guten Ruf des Stiftsgymnasiums bestens untermauert!

Und unser indischer Dribbelkünstler A. Singh hat auch noch aus dem Lostopf das Trikot der deutschen Hockeynationalmannschaft gewonnen, das ihm dann eben der Olympiasieger Oskar Deeke überreicht hat und dabei erzählte, wie er in Indien Hockey spielen durfte. So nebenbei haben wir uns auch die Halbfinalspiele der besten vier deutschen Damen- und Herrenmannschaften angesehen und sind dann sogar vor 3000 Zuschauern noch mal extra vom Präsidenten des Deutschen Hockeybundes für unsere Pokalleistungen geehrt worden. 

Wenn wir zurückblicken, dann war es wieder ein tolles Erlebnis, in dem wir auch gelernt haben, wie wir mit unseren Mannschaftskameraden und -innen umgehen können und sollten und wie wir uns gegenseitig unterstützen können. Im Hockey müssen wir wohl in der AG noch eine kräftige Schippe drauflegen, um im nächsten Jahr – falls wie wieder eingeladen werden sollten – erfolgreicher zu sein.

Dass wir überhaupt ein solches Erlebnis mitmachen durften, haben wir vor allem der Unterstützung durch den MittagsStift e. V. zu verdanken. Und natürlich auch der Zustimmung von unserer Schulleiterin Frau Kußler. Herzlichen Dank dafür! Herzlichen Dank aber auch an das Ehepaar Kässmann und die Mütter v. Schaper, Zaremba, die uns sehr fürsorglich betreuten und natürlich an unseren Coach Felix Lampert, der uns unermüdlich anfeuerte und gute taktische Tipps gab!

Die Mannschaft bestand aus Annika Kässmann, Emma Hübler, Lily v. Schaper, Felice Kürschner, Ivo Juric, Yasin Bakacs, Edwin Herrmann, Felix Brandtner, A. Singh.