Kultur, MittagsStift

Lesen mit Leib und Seele

von Aythen Hölscher und Constanze Spengler

Am Montag, den 02.07.2018, war der bekannte und sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel erneut zu Gast am Stiftsgymnasium in Sindelfingen. In zwei spannenden und auch lustigen Lesungen begeisterte Gemmel alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 sowie ihre Lehrer. Mit vollem Körpereinsatz und auf sehr witzige und fesselnde Art und Weise stellte er den Kindern zwei seiner Bücher vor.

Die Klasse 5a und 5c kamen in den Genuss eines Lesevortrags aus Gemmels Zeitreise-Trilogie „Schattengreifer“. Neben Auszügen der spannenden Handlung, in der der junge Simon mit den Zeitenkriegern den Kampf gegen den unheimlichen Schattengreifer aufnimmt, vermittelte Gemmel lebhaft und anschaulich Einblicke in die Entstehungsprozesse eines Jugendbuches: Wie lief die Absprache mit dem Verleger und der Illustratorin? Wie oft wurden Entwürfe für die Umschlaggestaltung überarbeitet? – Und dann konnten die Schülerinnen zeigen, wie gut sie aufgepasst hatten, denn Gemmel zeigte einen der ersten Entwürfe für das Cover-Bild des zweiten Bandes der Schattengreifer-Reihe. In ihm war der Illustratorin ein kleiner, aber schwerwiegender inhaltlicher Fehler unterlaufen, den nach einigem Suchen und Nachdenken einer unserer Schüler auch schließlich tatsächlich fand…

Wie auch schon den vorherigen beiden Klassen beantwortete Stefan Gemmel den Klassen 5b und 5d zunächst einige Fragen. Die Schülerinnen und Schüler wollten unbedingt wissen, was ein Weltrekord im Lesen bedeutet. Diesen Titel hat Gemmel in diesem Jahr bereits zum dritten Mal errungen. In der Commerzbank-Arena in Frankfurt las er für und mit 5.542 Teilnehmern. Auch interessierte die Kinder, wie man Autor wird, ob er früher selbst gerne gelesen hat und wie man auf die Ideen zu den Büchern kommt. Interessant dabei war bei seinen Antworten, dass Stefan Gemmel in seiner Kindheit und Jugend ein, wie er sagt, „absoluter Nichtleser“ war.  Im Elternhaus gab es – vom Telefonbuch und ein paar Kochbüchern einmal abgesehen – fast keine Bücher. Erst eine Lehrerin in der Schule hat ihn mit dem Buch „Die Schatzinsel“ für das Lesen begeistern können und er wurde so zur absoluten Leseratte.

Den Schülerinnen und Schüler las Stefan Gemmel anschließend aus seinem Buch „Mumienwächter – Das Geheimnis der Geisterbahn“, eine Geschichte über Freundschaft und Mut, vor. Es wurde während der Lesung sowohl gespannt zugehört als auch an vielen Stellen herzlich gelacht.  Durch seine anschauliche und ausdrucksstarke Vortragsweise schaffte es der Autor, die Figuren in der Geschichte über Finn, der eine Mutprobe in einer alten Geisterbahn auf einem Schrottplatz absolvieren muss und dabei lebenden Geistern begegnet, zum Leben zu erwecken. Die Kinder waren begeistert.

Zu Stefan Gemmels wichtigsten Anliegen gehört, Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern. Das hat er bei den Schülerinnen und Schülern des Stiftsgymnasiums mehr als geschafft. Die Kinder holten sich nach der Lesung alle fleißig ein persönliches Autogramm ab und manche Kinder drängte es direkt nach Schulschluss in die Buchhandlung, um sich mit Lesestoff von Gemmel einzudecken. Andere schauten in der schulinternen Bibliothek vorbei, um sich dort ein Buch von ihm auszuleihen. Das Stiftsgymnasium freut sich jetzt schon auf den nächsten Besuch.