Ökoaudit

Klimaneutraler Snack-Automat am N!-Tag eingeweiht

von Nicholas Seid (11)

Vom 01.-04.06.19 fanden wieder die Nachhaltigkeitstage, auch „N!-Tage“ genannt, statt. Diese sind eine Initiative der Nachhaltigkeitsstrategie BW und sollen mehr Bewusstsein über nachhaltiges Handeln schaffen, indem landesweit vielerlei – dieses Jahr über 1900 –  Aktionen rund um das Thema veranstaltet werden. Auch das Stifts hat am Montag dieser Woche zum fünften Mal mit einigen solcher Aktionen teilgenommen. Neben themenbezogenen Unterrichtseinheiten gab es auch Vorträge der Umweltsprecher. Mit näheren Infos zu Plastik, Wasser, CO2  und Lebensmitteln soll „von Schüler zu Schüler“ Wissen über die Themengebiete vermittelt werden, die unser Leben prägen. Im Rahmen der Aktion „Artenvielfalt“ wurden Samentütchen verteilt, die die Schüler selbst einpflanzen und damit eine Nahrungsquelle für Insekten und vor allem Bienen bei sich zuhause schaffen können. Zur Zeit des Bienensterbens und vor allem in der Stadt ist eine solche Versorgung der Bienen wichtig, da sie dort auf zu wenig bzw. zu einseitige Nahrung stoßen. Somit können sie sich selbst und ihren Nachwuchs nicht ausreichend versorgen und gegen Krankheiten immunisieren. Da ca. 80% unserer Nutz- und Blütenpflanzen von Bienen bestäubt werden, bilden diese eine lebenswichtige Basis für unser Ökosystem. Die Samenpäckchen zeigen den Schülern, dass auch kleine Dinge einen Einfluss haben.

Infostellwände vor den NW-Räumen gaben Auskunft über das Ergebnis der Handy-Sammelaktion und vergangene umweltbezogene Projekte, zum Beispiel „Das Stifts radelt“ oder die Bepflanzung der Blumenkästen am Fluchtturm. (Ein besonderes Dankeschön geht hierbei an Herrn Klose, welcher sich während der Ferien um die dort neu entstandene Blütenpracht kümmert.) Des Weiteren hingen die Umweltkennzahlen der Schule aus, welche als Teil unserer Umwelterklärung erhoben wurden. Diese ist nötig für die Erneuerung des EMAS-Zertifikats, welches vom Engagement unserer Schule gegenüber der Umwelt zeugt. Aus den Kennzahlen lässt sich zum Beispiel der Strom- und Wasserverbrauch sowie die durch unsere Photovoltaikanlagen erzeugte Strommenge entnehmen.

In der Mittagspause wurde der „Fair-o-mat“ durch die Klasse 9A eingeweiht. Dieser neue Automat bietet eine Auswahl an fair gehandelten Snacks und arbeitet (nach seiner Herstellung) komplett CO2 –neutral. Bedeutet, es ist kein Stromanschluss nötig, da alles mechanisch funktioniert und eine Kühlung überflüssig ist. Nach dem Abbau des vorigen, klobigen Snackautomaten vor einigen Jahren ist dies sicher sowohl für die Umwelt als auch für die Schüler eine tolle Sache.

Leider konnte die jährliche Tauschaktion nicht stattfinden, was zumindest teilweise dem organisatorischen Aufwand der Umwelterklärung zuzuschreiben ist. Trotzdem war der N!-Tag ein voller Erfolg und ein weiterer Schritt in Richtung nachhaltige Zukunft. Eben solche Aktionen und vor allem auch das Engagement der Schüler selbst helfen dabei, das Umweltbewusstsein dieser Generation zu stärken sowie anschaulich und lebensnah aktuelle Probleme und Lösungsansätze darzustellen. Dank gilt allen Schülern, Lehrern und Freiwilligen, die sich so fleißig beteiligt haben. Uns Schülern muss der Einfluss bewusst sein, den wir auf unser Umfeld und unsere Umwelt haben und es reicht, klein anzufangen oder Freunde und Mitschüler aufzuklären, um als Masse Wirkung zu erzielen. Deswegen ist es wichtig, den Zusammenhalt im Thema Klimaschutz vor allem untereinander zu stärken, denn wir sind die Generation, die garantiert und nicht nur in Theorie oder ferner Zukunft die Konsequenzen tragen muss.