Abitur

So viel Abstand war selten: Abizeugnisübergabe mit Abschlussprogramm im Glaspalast

von Anna Bozic (Abiturientin 2020)

Die Zeit um das Abitur 2020 war für uns, die ehemalige Jahrgangsstufe 2, eine Herausforderung gespickt mit unendlichen, oft bösen, Überraschungen, welche uns oft zu Last-Minute-Rettungsaktionen und viel Flexibilität gezwungen haben. So auch verlief der Abiball und dessen Planung. Wo im Juni noch teilweise von Außenstehenden, teils sogar Schüler*Innen selbst, an der Existenz eines Abiballs überhaupt gezweifelt wurde und die ständige Unsicherheit gegenüber den Corona Verordnungen des Landes gab es letztendlich doch die erhoffte, jedoch äußerst kurzfristige Zusage der Stadt (diese hatte ihr “Go” für unseren Abschluss im Glaspalast am Tag vor diesem gegeben, nachdem von der Schulleitung kurz vorher dieser bereits aufgrund von fehlender Erlaubnis per Mail abgesagt wurde).

Einen kleinen Einblick in den Stress, dem sich das Organisationsteam ausgesetzt hatte und den, trotz ungewohnter Umstände, wundervollen Abend mit Abizeugnisübergabe und Abschlussprogramm, der dabei rauskam, soll dieser Artikel liefern.

Zunächst einmal ein paar “Eckdaten”: Unsere Zeugnisvergabe fand am 28. Juli in zwei Teilen im Glaspalast Sindelfingen statt. Bei dieser Feierlichkeit waren 250 Leute vor Ort, die in einer den Sicherheitsabstand einhaltenden Sitzordnung untergebracht wurden.

Wie bereits angesprochen wurde der Abend in zwei Teile geteilt: Zunächst wurden Zeugnisse und diverse Preise von der Schulleitung, den Oberstufenberaterinnen und den Fachschaften verteilt. Nach einer kurzen Verschnaufpause übernahmen dann die Schüler*innen und präsentierten ein selbst geplantes Programm. Unter anderem wurde hier mit der gesamten Zuschauerschaft „Kahoot!“ gespielt, die Lehrer durften sich in der sogenannten “Powerpoint-Karaoke” beweisen und es wurden selbstgebastelte Filme, Sketches sowie Musikeinlagen gezeigt.

Das Planungstalent, die Flexibilität und vor allem die Belastbarkeit aller Beteiligten wurden in den letzten Wochen vor unserem Abschluss definitive auf die Probe gestellt. Es blieb bis zur letzten Minute spannend, ob und wie dieser Abend stattfinden würde und trotz allem hatte sich das Organisationsteam bewiesen und gemeinsam mit der Schulleitung eine sehr schöne und für uns alle unvergessliche Abschlussfeier abgeliefert.

Unvergessen bleibt sicherlich auch das Abschlussfoto, bei dem für den Moment einer Kamerabelichtungszeit auf den Mundschutz verzichtet wurde.