MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik, Wettbewerbe

Jugend forscht am Donnerstag und Freitag online

Unter dem Motto „Lass Zukunft da“ findet am Donnerstag, 25.2. und Freitag, 26.2.2021 der diesjährige Wettbewerb Schüler experimentieren/Jugend forscht statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich nicht wie gewohnt in der Stadthalle Sindelfingen, sondern präsentieren in virtuellen Räumen ihre Projekte online der Jury. Dadurch ist in diesem Jahr eine weitere Hürde zu meistern, denn auch technisch soll natürlich alles funktionieren. Unsere Stifts-Schülerinnen und Schüler sind mit viel Engagement dabei und haben schon seit Herbst 2020 kräftig geforscht, experimentiert und protokolliert. Momentan wird noch der letzte Feinschliff für die Präsentationen erarbeitet, dann sind schon alle sehr gespannt auf die beiden Jury-Tage.

Da es keine Präsenzveranstaltung geben wird, wird es auch keinen Zuschauertag geben, allerdings wurde bereits angekündigt, dass ein Video zur Wettbewerbsfeier mit Kurzvorstellungen der Projekte und Platzierungen erstellt wird. Sobald es nähere Informationen gibt, werden wir diese auf unserer Homepage bekannt machen, so dass jeder die Arbeiten unserer Jungforscherinnen und Jungforscher anschauen kann. Mit dabei sind:

  • Marlene Kares, 5b: Das Geheimnis der Seifenblase (Chemie)
  • Bjarne Niemöller, 5d: Wechselreaktionen an Wasseroberflächen (Geo- und Raumwissenschaften)
  • David Buchta, 7c: Spracherkennung, aber ohne fremde Zuhörer (Physik)
  • David Buchta, Elias Kares, Adrian Oberhofer, 7c: CO2-Ampel – Ganz genau??!! (Arbeitswelt)
  • Jan Hämmerling, Frédéric Spies, 7c: CO2-Ampeln online (Informatik)
  • Maxim König, 8c: Gras – wie wächst es am schnellsten und wie kann man das Wachstum verbessern? (Biologie)
  • Aditya Kumar, 8d: Verirrt?! – Wie komme ich am besten aus einem Labyrinth/Irrgarten heraus? (Mathematik)
  • Aditya Kumar, 8d: Schallwellen sichtbar machen (Physik)
  • Felix Buchta, 10c: SBT: SoloBasketballTraining (Technik)

Felix tritt in der Sparte „Jugend forscht“ (ab 15 Jahre) an, die anderen Stiftler in der Juniorsparte „Schüler experimentieren“.

Wir drücken unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen und sind schon jetzt sehr stolz auf alle! Vielen Dank für euren Einsatz und eure tollen Forschungsarbeiten. Lasst Zukunft da!