Wettbewerbe

Von Roboter-Märchen, einer sagenhaften Fotografie und einer unvergesslichen Klassenfahrt – Stiftsschüler überzeugen beim Wettbewerb „Haus der Heimat – Nachbarn im Osten“

von Sanne Mäusling

Am Mittwoch wurden die Teilnehmer und Wettbewerbsgewinner des Wettbewerbs vom Haus der Heimat – Nachbarn im Osten von der Schulleiterin Nadine Kußler persönlich geehrt und erhielten ihre Auszeichnungen und Preise. Die Schulleiterin zeigte sich hocherfreut über die Bandbreite der preisgekrönten Beiträge.

„… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“ Mit diesen klassischen Worten endet das fantasievolle und zugleich unkonventionelle Roboter-Märchen des Preisträgers Marian Rittberger (5d).

In den prämierten Bildern von Valerie Onyems (9c) und Genovese Aylien (6c) durchkämmen die beiden gedanklich den letzten Urwald Europas in Bialowieza. Sie zeigen die Vielfalt des Waldes in bunten Malereien, die unter der fachkundigen Anleitung von Frau Vu im offenen Atelier gestaltet wurden.

Emma Hübler (10c) plant eine besondere Klassenfahrt nach Rijeka (Kroatien) und erstellt dazu einen Flyer, der bei der Jury großen Anklang findet und mit einem Preis belohnt wird.

Krisztina Figge (J1) darf in diesem Jahr besonders stolz sein. Ihre Fotografie des Großvaters, die sie einer fotografischen Momentaufnahme der Künstlerin Oksana Kyzymchucks gegenüberstellt, wird mit einem Hauptpreis belohnt. Herzliche Glückwünsche an Krisztina und die betreuende Lehrkraft Frau Vu!