Über die Schule hinaus, Veranstaltungen

Eine unvergessliche Zeit – die Studienfahrt der J2

von Leonie Ulrich (J2)

Wir, die Jahrgangsstufe 2, haben vom 09.11. -12.11.21 unsere Studienfahrt nachgeholt. Mit sechs Lehrern und ca. 80 Schülern brachen wir am Dienstagnachmittag nach München auf.

Dabei grenzte es schon fast an ein Wunder, dass wir die Fahrt überhaupt antreten konnten. Corona hätte uns fast einen Strich durch die Rechnung gemacht, doch dank der überragenden Planung von unseren Begleitlehrern Deniz Tekin, Elena Thoma, Frank Sieber, Gisela Brock, Zeynep Akbayin und Florian Grosch kam eine unvergessliche Woche mit abwechslungsreichem Programm und viel guter Laune zustande.

Trotzdem konnten ein paar Programmpunkte wegen der aktuellen Situation und der damit einhergehenden kurzfristigen Planung leider nicht verwirklicht werden.

Nachdem wir unsere erste Nacht in einem zentral gelegenen Hostel verbracht haben, begann der Mittwochmorgen mit einer äußerst kreativ konzipierten Stadtrallye. Später am Tag durften wir – unter anderem – in dem Deutschen Museum oder in Kunstmuseen wie der Alten Pinakothek, Kunst und Kultur schnuppern. Nach den offiziellen Programmpunkten hatten wir abends freie Zeit zur Verfügung, um Essen zu gehen und die Stadt besser kennenzulernen.

An unserem zweiten Tag konnten wir uns zwischen einer Besichtigung des Bavaria Filmstudios, einer Führung durch die Allianz Arena und dem Olympiapark entscheiden. Nach einem so informativen Vormittag hatten wir wieder freie Zeit, die jeder individuell gestalten durfte. Die einen nutzten die Gunst der Stunde zum Schlittschuhlaufen, andere zum Kartfahren oder sonstigen spaßigen Aktivitäten.

Und dann kam auch schon der letzte Tag unserer Studienfahrt.

Am Freitagmorgen mussten wir gegen 10 Uhr auschecken. Zum letzten Programmpunkt begaben wir uns zu der Ludwig – Maximilians – Universität (LMU), um eine Führung durch die Geschichte der Weißen Rose zu bekommen.

Den endgültigen Abschluss bildete ein gemeinsames Pizza-Essen vor der Uni, bei dem wir unsere Erlebnisse austauschen – und Anekdoten zum Besten geben konnten.

Danach begab sich ein Großteil der Stufe gegen 16 Uhr mit den Lehrern auf die Heimfahrt, während der Rest unserer Truppe das Wochenende noch in München verbrachte.

An dieser Stelle wollen wir besonders den Lehrern unseren Dank aussprechen, da sie und alle Beteiligten dafür gesorgt haben, dass unsere Studienfahrt zu etwas geworden ist, woran wir uns immer erinnern werden.

Eine unvergessliche Zeit.