EMAS-Schule – Stark für die Umwelt…

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind bei uns am Stiftsgymnasium ein fester Bestandteil und Schwerpunkt im Profil der Schule. Unser Ziel ist es, Umweltwissen zu vermitteln und zu vertiefen und Umweltbewusstsein und Verantwortung für die Umwelt zu fördern, um so ein umweltschonenderes und nachhaltiges Verhalten im persönlichen Bereich und im schulischen Alltag zu erreichen.

Unsere Grundsätze haben wir in einem „Umweltmanagement-Handbuch“ festgelegt. So hinterfragen wir u.a. Neuanschaffungen und Aktivitäten in der Schule in Bezug auf den Maßstab einer nachhaltigen Entwicklung, so dass zeitige Korrekturen möglich sind.

Mitbestimmung und Mitgestaltung sind wesentliche Voraussetzungen einer nachhaltigen Entwicklung. Es gibt bei uns diverse Möglichkeiten der Mitbestimmung und Mitgestaltung:

So lassen sich regelmäßig Schüler*innen als Umwelt-Mentor*innen ausbilden und initiieren und begleiten dann diverse Projekte, wie z.B. die „Umweltrallye“, bei der neue Schülerinnen und Schüler mit dem Umweltkonzept und den am Stiftsgymnasium erwünschten Verhaltensweisen vertraut gemacht werden.

Darüber hinaus wählt jede Klasse nicht nur Klassensprecher*innen, sondern auch Umweltsprecher*innen, die dafür sorgen, dass die Klassen in Bezug auf den aktiven Umweltschutz an unserer Schule und alle Maßnahmen diesbezüglich immer gut informiert sind und diese auch umsetzen.

Umweltsprecherworkshops liefern die nötigen Hintergrundinformationen und bieten die Möglichkeit klassen- und stufenübergreifend wichtige Themen zu diskutieren und Maßnahmen zu planen.

Die Umwelt-AG wird für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen angeboten und befasst sich mit Themen der Nachhaltigkeit, des Umweltschutzes und des Fairen Handels. Hier finden Projekte statt, die von den Schülerinnen und Schülern initiiert werden. Beispiele dafür sind das Bauen eines Feinstaubsensors, Upcycling-Projekte, die Durchführung eines Wettbewerbs um das sauberste Klassenzimmer oder Exkursionen zum örtlichen Weltladen und dem Unverpackt-Laden „Schüttgut“ in Stuttgart.

Das Umweltteam besteht aus Vertretern der Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern. So arbeiten wir gemeinsam daran, unsere gesteckten Umweltziele zu erreichen.

Seit Juli 2004 sind wir offiziell als „EMAS-Schule“( Economic Management and Audit Scheme) anerkannt, d.h. wir versuchen nach einem europaweit gültigen Verfahren die Umweltauswirkungen unserer Schule zu ermitteln. Dabei werden nicht nur Daten erhoben, sondern wir wollen diese Auswirkungen so umweltfreundlich wie möglich gestalten.