Alle Artikel in 'Lehren und Lernen' Subscribe

Sindelfingen lernt – 3. Runde des „Springbock-Schülerpreis“ der Bürgerstiftung

Die Bürgerstiftung Sindelfingen greift nach der letztjährigen Pandemiepause ihren populären Preis für prächtige Zeugnisnoten wieder auf. Beim 3. Springbock-Schülerpreis springen 100 Euro raus, wenn man seine Zeugnisnoten deutlich verbessern konnte. Der Preis richtet sich an Schüler*innen der Klassen 7 bis 10 und eine Bewerbung ist unter folgenden Bedingungen möglich:

Die Leistungen haben sich innerhalb eines Schuljahres in drei Fächern um eine Note und in einem Fach um zwei Noten verbessert und der Notendurchschnitt bei den verbleibenden Fächern darf sich nicht verschlechtert haben.
Die Preise sind mit 100 Euro dotiert. Wenn die Gesamtsumme von  2.000 Euro überschritten wird, entscheidet das Los. Schüler*innen, die eine Schulart verlassen, um ihre Schullaufbahn in einer niedrigeren Schulart fortzusetzen, sowie Wiederholer*innen können sich nicht um diesen Preis bewerben.

Mit den Zeugnissen vor den Sommerferien gibt es dazu nochmals Informationen von der Bürgerstiftung. (mehr …)

Preisverleihung Artur-Fischer-Erfinderpreis 2021

von Almut Oehrle

Zum elften Mal wurde der Artur-Fischer-Erfinderpreis, gestiftet von der Stiftung Artur Fischer und der Baden-Württemberg Stiftung, in Waldachtal auf dem Gelände der fischer-Gruppe verliehen. Dabei hatten auch Schüler in verschiedenen Altersgruppen die Chance sich zu beweisen und mit Leistungen auf „professionellen Niveau“ die Jury zu überzeugen. Vom Ballettschuh bis zur Hochwasserschutzvorrichtung war an Erfindungen vieles geboten, über 150 Einreichungen von Erfindungen deckten ein weites Spektrum ab. Der Artur-Fischer-Erfinderpreis wird nur alle zwei Jahre verliehen und soll im Geiste des Firmengründers Artur Fischer (1919 – 2016, über 2252 Patente und Gebrauchsmuster) Erfindungen fördern.
(mehr …)

Jugendwettbewerb Informatik – 2. Runde

von Karl-Heinz Theuer

In der 2. Runde des Jugendwettbewerbs Informatik mussten sechs Aufgaben gelöst werden. Manchmal war es ganz schön knifflig, mit Schleifen und bedingten Anweisungen den Roboter so zu programmieren, dass er die geforderte Aufgabe durchgeführt hat – und immer mit dem Blick auf die tickende Uhr, denn für alle Aufgaben standen nur 60 Minuten zur Verfügung. Das war ganz schön anstrengend – aber hat auch Spaß gemacht.
(mehr …)

Ferienlager mal anders – Die MINT Kreativwochen der Kulturakademie – Ein Erfahrungsbericht

von Balint Petrovics (10c)

Letztes Jahr habe ich angefangen an einem Projekt zu arbeiten, mit dem ich mich bei den MINT Kreativwochen (Baden-Württemberg Stiftung) beworben habe. Dazu bearbeitete ich ein vorgegebenes Thema aus dem MINT Bereich – das umfasst alles, was mit Mathematik, Physik, Chemie, Informatik zu tun hat. Obwohl die Bewerbung auf wenige Seiten limitiert ist, ist es trotzdem zeitintensiv, da man viel Inhalt sehr kompakt verpacken muss.

Nach einem Bearbeitungszeitraum von etwa zwei bis drei Monaten erhält man eine Rückmeldung, ob man für die Kreativwochen ausgewählt wurde. Es gibt sehr viele Bewerber*innen (ca. 1500), allerdings stehen nur 20 Plätze zur Verfügung.
Wenn man die Jury mit seinem Projekt überzeugen konnte, kann man an zwei Kreativwochen teilnehmen, die in den Herbst- und Faschingsferien stattfinden. Leider fanden bei unserem Jahrgang Corona bedingt Verschiebungen statt.
Wie stellt man sich nun diese Kreativwochen vor? Vielleicht in etwa so wie Ferienlager, nur dass man nicht nur Fußball spielt, sondern sich mit spannenden Themen im Bereich MINT beschäftigt.
Wir haben uns bisher online mit Künstlicher Intelligenz, Game Developing mit Bitsy und der vollständigen Induktion in der Mathematik befasst. Vorkenntnisse, außer das, was man in der Schule bis zur neunten Klasse gelernt hat, benötigt man nicht, denn das meiste wird sehr leicht und verständlich erklärt.

(mehr …)

„Traue deinen Augen nicht!“ – ein Projekt des Seminarkurses der J1

 
von Gresa Pireva, Justin Berger und Steven Christopher Müller (Klassenstufe 11)

Märchen haben uns seit unserer Kindheit begleitet, unsere moralischen Fundamente gelegt und uns eine Gesellschaft gezeigt, die vor Jahrhunderten existierte. Seien es nun Prinzen oder Prinzessinnen, die auf eine Reise gingen, um ihr „wahres Ich“ zu entdecken oder Helden, die sich tapfer gegen das Böse wehrten – sie alle waren Vorbilder für uns und auch zukünftige Generationen werden sich an ihnen erfreuen. So stellen Märchen auch heute noch spannende Abenteuer dar, die uns durch ihr „Happy End“ entzücken und uns in die Welt der Elfen und Feen führen. In unserem Seminarkurs der Klassenstufe 11 haben wir uns dafür entschieden, diese Erinnerungen wiederaufleben zu lassen, indem wir bei der Sindelfinger Biennale unser Konzert „Traue deinen Augen nicht“ zur Aufführung bringen werden.
(mehr …)

Abitur 2021

Dem Abiturjahrgang 2021 wünschen wir in den anstehenden Prüfungen viel Erfolg. Den Auftakt macht wie immer das Fach Deutsch am Dienstag, 04. Mai. Nach dem Ruhetag am Mittwoch geht es dann mit Physik, Geschichte und Wirtschaft am Donnerstag und Freitag weiter. Erst nach den Pfingstferien ist dann für die Zwölfer wieder „normaler“ Unterricht.

Die Klausuren beginnen jeweils um 9.00 Uhr. 

Wir bitten unsere Schülerinnen und Schüler um Rücksichtnahme und die Eltern um Verständnis für durch Aufsichten und Korrekturen ausfallende Unterrichtsstunden.

CO2-Ampel-Netzwerk online!

CO2-Ampeln im Klassenzimmer waren schon direkt zum Schuljahresbeginn 2021 geplant und erste Pilotampeln gebaut. Die weiteren Ampelbausätze wurden bestellt und kamen kurz darauf an. Doch wer soll all die Ampeln aufbauen? Eigentlich war geplant, diese Möglichkeit, sowie das Programmieren allen interessierten Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen. Es gab auch schon zahlreiche Meldungen zur Mithilfe. Jedoch machte Corona einen Strich durch die Rechnung. Durch das Homeschooling waren die Schüler nicht mehr in der Schule, Klassen durften sowieso nicht durchmischt werden und so konnten die Ampeln nicht gemeinsam aufgebaut werden. Als dann zwei Schüler-experimentieren-Teams die Idee hatten, mit den CO2-Ampeln beim Wettbewerb Schüler experimentieren/ Jugend forscht anzutreten, stellte die Schule die Ampelbausätze zur Verfügung. Beide Teams waren beim Regionalwettbewerb erfolgreich und erhielten jeweils den Regionalsieg im entsprechenden Arbeitsgebiet (Mathematik/Informatik bzw. Arbeitswelt).

Natürlich soll aber jeder von den Arbeiten an und mit den CO2-Ampeln profitieren können! (mehr …)

Biologie und Umweltschutz – kreativ im Stop-Motion-Format

Anida, Helena, Lea, Yeva und Madlen, alle Klasse 5A, machten das Beste aus dieser Zeit und probierten Neues: Stop-Motion-Filme!
Kein Thema war vorgegeben, keine Vorschläge standen im Raum, dennoch steckt in jedem Film eine Botschaft.
Seht selbst, lasst euch von der kreativen Umsetzung und dem Spaß begeistern – auch von den Fails! Vielleicht habt ihr ja ähnliche Ideen!
(Die oben genannten Filme wurden mit kostenlosen Studio-Versionen einer Stop-Motion Software gedreht; einfach suchen, es gibt diese für alle gängigen Tablet oder Handy-Betriebssysteme.)

MINT-EC Digitalforum 2021 „VUCA – meine digitale Zukunft und Ich“ – wir waren dabei

Wir, Niklas Neumann und Balint Petrovics aus der 10c haben am MINT-EC Digitalforum teilgenommen. Das Digitalforum 2021 „VUCA – meine digitale Zukunft und Ich“ war ein schöner Tag, der eine Abwechslung zum „normalen“ Schulalltag dargestellt hat. Er fand zwar ebenso wie der Unterricht vor dem PC statt, war aber komplett anders organisiert.

Die Organisatoren hatten für die Moderation den YouTuber Jacob Beautemps (Kanal „Breaking Lab“) gewinnen können, der durch die einzelnen Programmpunkte führte. (mehr …)