Alle Artikel in 'AUV' Subscribe

Exkursion zur Gedenkstätte Dachau

Von Stella Legler, 9b

Wie waren die Lebensbedingungen in einem Konzentrationslager? Wie viele Leute waren dort? Wie viel kann man davon heute noch sehen? Diese Fragen wurden auf der Exkursion zur Gedenkstätte Dachau gestellt. Am 12. März fuhr die gesamte Klassenstufe 9 zu diesem Ort nordwestlich von München. In Dachau angekommen, durften wir uns erst einmal im Museum des Konzentrationslagers umschauen. Es war schon ein anderes Gefühl selbst vor Ort zu sein und auch im KZ selbst zu stehen. Nach dem Aufenthalt im Museum hatte jede Klasse eine separate Führung durch das Konzentrationslager. Während der Führung wurde uns erklärt, dass in diesem Konzentrationslager nur Männer waren und uns wurde erläutert, wie die Leute dort ankamen. (mehr …)

Dit is Berlin – Studienfahrt in die deutsche Hauptstadt

In der Woche vor den Pfingstferien fanden die diesjährigen Studienfahrten statt. Eine Gruppe von 24 Schülerinnen und Schülern reiste unter der Leitung von Deniz Tekin und Florian Grosch bereits am Sonntagnachmittag nach Berlin, per Flugzeug mit der Deutschen Bahn. (Ja, das geht.)

Die Schülerinnen und Schüler besuchten in der Woche nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Sie gewannen auch Einblicke in unterschiedliche Berliner Stadtteile und ein paar interessante Berliner Lebensläufe. Neukölln wurde ihnen von einer Einheimischen näher gebracht, die etwas über den Wandel des Viertels in den letzten zehn Jahren erzählte und wie Menschen unterschiedlichster Herkunft hier auf engstem Raum zusammenleben. (mehr …)

Theaterbesuch It’s A Wonderful Life

von Christina Raithelhuber

Die Englischkurse von Frau Raithelhuber und Frau Lindenmaier besuchten am Freitag, 15. Dezember das Theater der US-Armee in den Kelley Barracks in Stuttgart-Möhringen. Gespielt wurde das Stück It’s A Wonderful Life – A Live Radio Play. Der Weihnachtsklassiker wurde komplett von amerikanischen Muttersprachlern in englischer Sprache aufgeführt und zeigt die Geschichte von George Bailey, der nach viel Chaos und Schwierigkeiten die Schönheit des Lebens wieder neu zu schätzen weiß. Spätestens seit dem Theaterbesuch sind nun alle in vorweihnachtlicher Stimmung. Wir freuen uns schon, die Theatergruppe im nächsten Jahr wieder zu besuchen. (mehr …)

Biokurs besucht den Landtag

Eine neue Regierung hat uns die Bundestagswahl noch nicht gebracht. Aber dafür einem Biologierkurs aus der 12. Klasse eine Exkursion zum Stuttgarter Landtag.
Wie kam es dazu? Lara Tommasi hatte bei der Wahlparty Ende September in der Mensa des Stiftsgymnasiums das Tippspiel gewonnen. Ihre Schätzung des Wahlergebnisses lag am nächsten am tatsächlichen Ergebnis. Dafür durfte sie mit ihrem Kurs den Vormittag des 14. Dezembers im Landtag verbringen.
Und tatsächlich war es im neu renovierten Plenarsaal gar nicht so uninteressant. Bei der Haushaltsdebatte zum ländlichen Raum ging es u. a. um Biodiversität und das Insektensterben. Ein Thema, das ja auch am Stifts, nicht zuletzt in der Imker AG, eine wichtige Rolle spielt. Aber auch um die Versorgung mit Ärzten im ländlichen Raum ging es. Welche Modelle machen es für Mediziner interessant, später mal auf dem Land zu arbeiten.
Im Anschluss trafen sich die Schülerinnen und Schüler noch mit Vertretern von Parteien zum Hintergrundgespräch: Wie geht man mit der AfD um? Wie gehen die Abgeordneten miteinander um? Muss man die ganze Zeit im Plenarsaal sitzen, wenn da jemand spricht? Thekla Walker (Grüne), Paul Nemeth (CDU) und Andreas Kenner (SPD) standen zu diesen und weiteren Fragen gerne Rede und Antwort.

Klasse 8d auf der Demokratiekonferenz im Sindelfinger Rathaus

von Justin Berger, 8d
Am Donnerstag, den 09.11.2017 trafen wir uns (die Klasse 8d, Herr Ebner und Herr Karst)  morgens am Rathaus, um an einer Demokratiekonferenz teilzunehmen. Nach kurzer Wartezeit wurden wir in den großen Sitzungssaal hereingebeten, wir wurden begrüßt und über das Programm und den Verlauf des Vormittags informiert. Zusammen mit zwei Studenten spielten wir das „Insel-Spiel“ und bearbeiteten mehrere Arbeitsblätter zum Thema Demokratie im Alltag und was wir persönlich mit Demokratie zu tun haben. Wir waren für diesen Vormittag sozusagen auf einer einsamen Insel gestrandet, durften uns eigene Regeln und Gesetze geben, Diskussionsführer bestimmen, Abstimmungsverfahren diskutieren und allgemein versuchen, das gemeinsame Miteinander friedlich zu organisieren. Es gab also viel zu verhandeln, zu diskutieren und zu besprechen, aber auch viel zu lachen. Gegen 12 Uhr trafen wir uns wieder im Rathaus, wo wir dem anwesenden Oberbürgermeister Dr. Vöhringer Fragen stellen durften. Um 13 Uhr endete dann nach einer kurzen Verabschiedung ein spannender und diskussionsintensiver Vormittag.
Wir bedanken uns recht herzlich beim Gemeinderat Sindelfingen für die Organisation und Verpflegung und beim Oberbürgermeister, der sich extra für uns Zeit genommen hat. (mehr …)

Exkursion zur Gedenkstätte Dachau

von zwei Schülerinnen aus der Klasse 9a

Am 30. März besuchten wir, die neunten Klassen, die Gedenkstätte in Dachau. Dort erfuhren wir in einer Führung über das riesige Gelände mehr über das Konzentrationslager. Das Lager war von 1933 bis 1945 das Arbeitslager für Häftlinge der Nationalsozialisten. In dieser Zeit waren circa 200.000 Häftlinge inhaftiert. Besonders erschreckend war für uns, mit welcher Brutalität Menschen gequält wurden, wie verachtend mit ihnen umgegangen wurde. Das KZ Dachau ist noch sehr gut erhalten und vieles ist noch original erhalten, anderes wurde originalgetreu nachgebaut. In der Ausstellung der Gedenkstätte erläutern Bilder, Informationstafeln und zahlreiche Dokumente die damaligen Geschehnisse. Besonders eindrücklich sind die Geschichten von Inhaftieren, die man sich an Wandtafeln durchlesen kann. Solche Gedenkstätten sollten gepflegt werden, weil sie sehr informativ sind und einem klar machen, dass so etwas nie wieder passieren darf. (mehr …)

Schüler besuchen Vortrag über politische Kommunikation

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Kaum haben wir uns von der Wahl in den USA erholt, stehen schon die nächsten wichtigen Wahlen an. In diesem Jahr geht es unter anderem um das Amt des französischen Präsidenten, darum wer in den Deutschen Bundestag einzieht und wer Bundeskanzler wird oder Bundeskanzlerin bleibt.

Welche Rolle dabei die Medien spielen – Plakate, Facebook, Twitter oder Wahlwerbespots – erfuhr eine Gruppe von Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 des Stiftsgymnasiums bei einem Besuch im Stuttgarter Hospitalhof. Hier erläuterte der Hohenheimer Professor für Kommunikationswissenschaft Dr. Frank Brettschneider unter anderem die Bedeutung von Personen und Themen für die Wahlentscheidung, worauf es bei der Gestaltung von Wahlplakaten ankommt und wie herausgefunden werden kann, wer bei eine TV-Debatte der Spitzenkandidaten gewonnen hat. Eine rundum informative Veranstaltung, die 2017 mit einem weiteren Vortrag und eine Podiumsdiskussion fortgesetzt wird.

Drei Tage voller Klang und Schall

Die Musikprobentage auf der Kapfenburg sind inzwischen legendär. Die großen Schüler zählen schon, wie oft sie während ihrer Schulzeit die Internationale Musikschulakademie Schloss Kapfenburg bei Lauchheim im Ostalbkreis besucht haben. Die Spitzenreiter kommen auf acht Besuche oder umgerechnet dreieinhalb Wochen. In diesem Jahr reiste die StiftsBigBand mit 26 Musikern und die beiden StiftsOrchester mit zusammen 20 Musikern an, um drei Tage ungestört neue Stücke einzustudieren, an der Fingerfertigkeit zu feilen und einen Ensembleklang zu erarbeiten. (mehr …)

Stiftler als Tigerenten beim SWR

Von Juliane Högner

Einen erlebnisreichen und spannenden Tag erfuhren die Klassen 6b und 6c des Stiftsgymnasiums vor kurzem im Tigerentenclub-Studio in Göppingen. Nach einer erfolgreichen Bewerbung wurden die beiden Klassen eingeladen, als „Tigerenten“ gegen die „Frösche“ einer Schulklasse aus Hessen, in verschiedenen Spielen und Duellen sowie einer Teamchallenge anzutreten. Ziel war es, 600 Euro an ein Hilfsprojekt von „Terre des hommes“ für Flüchtlingskinder im Irak zu erspielen und zu spenden.

Hinter die Kulissen einer Fernsehsendung zu schauen, war für Schüler und Lehrer des Stiftsgymnasiums gleichermaßen aufregend und informativ. Dazu gehörten nicht nur Ton und Maske, sondern auch das Kennenlernen des Studios sowie der vielen Menschen, die im Hintergrund einer solchen Sendung zu deren Gelingen beitragen. (mehr …)

Jazz und Pop mit Band mit Klassenzimmer

Von Celina Scheufler (10a)

Bereits zum vierten Mal war die JuPS-Band am 1. Dezember zu Gast am Stiftsgymnasium. Zweck des Ganzen ist es, Schülern einen Überblick über die Entwicklung der Jazz- und Popmusik zu geben. So erklärt sich auch der Name des Projekts: JuPS steht für Jazz und Pop in der Schule. Los ging es beim Blues, weiter über den Swing-Jazz bis hin zu Rock `n‘ Roll, Funk und Hard Rock. Bei dieser Bandbreite an musikalischen Stilen ist eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit der Musiker erforderlich. Nicht nur davon waren die Schüler begeistert. „Man konnte gut hören, aus welchen Bestandteilen so ein Song eigentlich zusammengesetzt ist“, meinte eine Schülerin. Christoph Herrmann wollte in der Gesprächsrunde über den Beruf des Profimusikers wissen, welche Vorteile und beruflichen Perspektiven ein Musikstudium bietet. (mehr …)