Alle Artikel in 'Kultur' Subscribe

Irrwitzige Suche nach einem Irren – Einladung in den Theaterkeller

Die Unterstufen Theater AG möchte diesen Donnerstag und Freitag (12. und 13. Juli 2018) um 18.00 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) ihr Theaterstück präsentieren.

„Sherlock Holmes und die Irren“

Als Sherlock Holmes und sein Partner Dr. John Watson bei einem Auftrag plötzlich in die Zukunft reisen, landen sie in einer Irrenanstalt im Jahr 2018. Da ihre Identitäten nicht festgestellt werden können, werden sie für irre gehalten und müssen in der Irrenanstalt bleiben.

Als an jenem Tag ein Mord in dieser geschlossenen Anstalt passiert, ergreifen die zwei Detektive ihre Chance um sich zu beweisen und wieder zurück nach Hause reisen zu können.

Doch werden die beiden den Mordfall lösen? Finden Sie es heraus!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihre Unterstufen Theater AG

Lesen mit Leib und Seele

von Aythen Hölscher und Constanze Spengler

Am Montag, den 02.07.2018, war der bekannte und sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel erneut zu Gast am Stiftsgymnasium in Sindelfingen. In zwei spannenden und auch lustigen Lesungen begeisterte Gemmel alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 sowie ihre Lehrer. Mit vollem Körpereinsatz und auf sehr witzige und fesselnde Art und Weise stellte er den Kindern zwei seiner Bücher vor.

Die Klasse 5a und 5c kamen in den Genuss eines Lesevortrags aus Gemmels Zeitreise-Trilogie „Schattengreifer“. Neben Auszügen der spannenden Handlung, in der der junge Simon mit den Zeitenkriegern den Kampf gegen den unheimlichen Schattengreifer aufnimmt, vermittelte Gemmel lebhaft und anschaulich Einblicke in die Entstehungsprozesse eines Jugendbuches: Wie lief die Absprache mit dem Verleger und der Illustratorin? (mehr …)

Sommerkonzert: 13. Juni 2018

Die Fachschaft Musik lädt herzlich ein zum diesjährigen Sommerkonzert.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 19 Uhr

Kirche St. Maria – Goldbergstraße 26

Zu hören gibt es Musik quer durch die Musikgeschichte von klassisch bis Swing und Pop. Den Abschluss bilden drei Stücke aus Carl Orffs Carmina Burana.

Der Eintritt ist frei.

Es musizieren:

Orchester der Mittelstufe
Orchester der Unterstufe
Stifts-Chor
StiftsBigBand
Chor der Musikkurse
Stiftsstreicher
Buntstift-Sinfonie-Orchester

 

„Was ist es, was die Welt im Innersten zusammenhält?“ – Die Jahrgangsstufe 11 in der Teufelsschule

Am 26.04.2018 wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 von einem  Lehrling Mephistos höchstpersönlich unterrichtet, der sie in die Kunst der Manipulation einweihte. Ekkehart Voigt vom „Theater als ob“ präsentierte in einer Solovorstellung den Goethe-Klassiker „Faust“. Durch verschiedene Stimmen und Gebärden spielte der Schauspieler zentrale Rollen des Stücks: Faust, Mephisto, Gretchen, Gott und Marthe. Voigt zeigte seinem Publikum, mit welchen Mitteln der Teufel Macht zu erlangen sucht, wie leicht – nicht nur – Faust verführbar ist und welchen Schaden er dabei anrichten kann. Die Schüler gingen dabei zusammen mit Faust der Frage nach, was es ist, „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Voigt kürzte die Tragödie auf die wesentlichen Szenen und unterbrach die Handlung immer wieder, um den Blick auf bestimmte Schlüsselszenen zu lenken. (mehr …)

Vom kleinen und vom großen Tell – Schillers Drama für Achtklässler

Von Leonie Czornik 8b, Franziska Söhnel 8c

Am 25. April wurde vor der Jahrgangsstufe 8 das Schauspiel „Wilhelm Tell“ von Herrn Ekkehart Voigt als Solo-Theatherstück aufgeführt. Das Drama wurde zuvor von allen Klassen im Deutsch-Unterricht behandelt. So war es für die Schülerinnen und Schüler sehr interessant, Wilhelm Tell auf eine ganz neue Weise kennenzulernen.

Das Theatherstück war sehr interessant und witzig aufgebaut, sodass es den Schülern und Schülerinnen sichtlich gefiel. Die Geschichte Tells wurde aus der Sicht seines Sohnes Walter erzählt. Innerhalb dieses Erzählrahmens wechselte der Darsteller zwischen den Personen und gestalte so das Ganze sehr lebhaft und amüsant. Er bezog auch das Publikum in das Stück mit ein, wodurch es für das Publikum nie langweilig wurde. (mehr …)

Zirkus Dingsda: Das fünfte Element an diesem Donnerstag

Diesmal begibt sich der Zirkus auf die Entdeckungsreise nach dem Wesen alles Seienden, indem wir uns auf die Elementenlehre einlassen. Feuer, Wasser, Luft und Erde als Basis nicht nur der (Al)Chemie, sondern auch der Psychologie und Medizin und gar der Ontologie im Allgemeinen haben bekanntlich die Kulturgeschichte des Westens seit Jahrtausenden geprägt. Aber auch die Welt des Zirkusses lässt sich einfach diesen Elementen zuordnen; natürlich nur, um diese Zuordnung auch gleich zu transzendieren.

Kommen Sie mit uns in die Welt der Engel und Teufel, der Meerjungfrauen und Nymphen auf der Suche nach dem fünftem Element. Ein bunter Wirbel aus Akrobatik, Jonglage und Zauberkunst erwartet Sie. Wer weiß, möglicherweise sogar unterstützt durch einen weiteren Überraschungsgastauftritt eines Lehrers.

Begleitet vom Mittelstufenorchester unter der Leitung von Barbara Schorr.

Hereinspaziert am Donnerstag, 12.04.2018, 19 Uhr, VHS-Saal

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

„Ist das Kunst oder kann das weg?“ – Besuch der Klasse 10c der Ausstellung „Aktion & Malerei“

von Maximilian Köhler (10c)

Gute Kunst muss nicht immer einen großen Namen tragen. Das erfuhren auch die Schüler der Klasse 10c bei ihrem Besuch der Ausstellung „Aktion & Malerei“ der Galerie Stadt Sindelfingen. Beschränkt auf  die Werke zeitgenössischer Künstler entfalteten diese in den puristisch weißen Räumen ihre Wirkung auf die Zehntklässler und man ließ uns wissen, dass noch längst nicht abzusehen sei „ob die mal später berühmt werden wie Picasso“. Von minimalistisch nachgebildeten Laufbändern bis hin zu einer erstarrten Flut glänzenden Metalls standen alle Kunstwerke unter dem Motto der Ausstellung. Mal fand sich „Aktion & Malerei“ in den verschiedenen Installationen, Gemälden und Performances äußerst offensichtlich, mal zeugten nur ein paar ineinander verlaufene Farbkleckse vom vergangenen Einsatz der Künstler. (mehr …)

Zehner in der Opernwelt bei „Orpheus in der Unterwelt“

von Maximilian Köhler (10c)

Jupiter, Eurydike und Pluto – im Rahmen der diesjährigen Einheit Oper besuchten die Zehntklässler des Stiftsgymnasiums die Neuinszenierung von Jacque Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“. Man lauschte in der altehrwürdigen Staatsoper im Herzen Stuttgarts dem Gesang und Klang einer sogenannten Opera buffa, der „komischen Oper“. Mythologischer Stoff in ganz neuem Gewand: Witze des Göttervaters Jupiter konkurrierten mit Tanzperformances in Insektenkostümen um die Lacher der Zuschauer. (mehr …)

Mit temperamentvollen Saitenklängen erfolgreich bei Jugend musiziert

Beim diesjährigen Durchgang von Jugend musiziert hat Nils Heyduck aus der Klasse 5c mit temperament- und klangvollem Saitenspiel auf der Konzertgitarre überzeugt. Der Jury waren das 23 Punkte und die Weiterreichung zum Landeswettbewerb wert, für den wir Nils schon mal die Daumen drücken. Spätestens beim Abend der besonderen Leistung wird sich Nils dann im Stifts hören lassen. Herzlichen Glückwunsch!