Alle Neuigkeiten Subscribe

Von Märchen und Mini-Opern: Interview mit Konstantin Krimmel zum Biennale-Konzert

Unser Konzert „Traue deinen Augen nicht!“, das wir, der Seminarkurs der J1, im Rahmen der Sindelfinger Biennale am 08.07.2021 aufführen werden, rückt immer näher. Obwohl wir gerade voll und ganz in den letzten Vorbereitungen stecken, haben wir es uns trotzdem nicht entgehen lassen, unseren Solisten Konstantin Krimmel in einem kurzen Interview etwas näher kennenzulernen.

 

Was ist denn dein Lieblingsmärchen? Und warum?

Tatsächlich ist eines meiner Lieblingsmärchen, wenn man es denn als „Märchen“ betiteln darf, Der König der Löwen. Ich habe das Musical vor zwei Jahren in London gesehen und die ganze Story mit ihrer Aussage hat mir sehr gefallen. Und ich mag Tiere ganz arg. Deswegen ist es für mich einfach eine wundervolle Geschichte und ein ganz wundervolles Märchen.
 

Was verbindest du generell mit Märchen?

Welten, in denen sich jeder wiederfinden und so ein bisschen dem Alltag entfliehen oder einfach neue Welten entdecken kann. Auch die Märchen, die wir in unserem Programm haben – das sind ja ganz fantastische einzelne Geschichten, die jeden auf eine andere Art und Weise ansprechen, aber aus denen jeder etwas für sich rausziehen kann, ob das jetzt etwas Positives oder etwas Negatives ist. Ich glaube, mit Märchen, Geschichten und Erzählungen kann jeder etwas anfangen. (mehr …)

Dt.-frz. Online-Projekt der 9a erhält den 1. Preis und 1000€ Preisgeld

von Zeynep Görkem und Daria Ciurbe (9a)

Um die Schüler*innen in Zeiten der Pandemie und des Online-Unterrichts wieder zu motivieren und auch um ihnen die französische Sprache näher zu bringen, startete Ende Februar 2021 die Französischgruppe von Frau Lembach ein Online-Projekt mit einer Deutschklasse des Collège de la Baie de Somme in St. Valéry.
Zu Beginn des Projekts mussten wir ein kurzes Video von uns aufnehmen und dieses dann im „Twinspace“ von eTwinning – einer Initiative der Europäischen Kommission, das Schulen in ganz Europa miteinander vernetzt – hochladen.
(mehr …)

Stifts-Challenge 2021

von Manuela Lembach

In der vergangenen Woche wurden vom Stifts-Challenge-Team endlich die langersehnten Preise an die Einzelsieger und die Siegerklassen vergeben. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl hatte sich das Team mit den Schüler*innen Philine, Kira und Ivo sowie den Lehrer*innen J. Söhnlein, M. Lembach und O. Glotzmann dafür entschieden, nicht nur die/den beste(n) Läufer*in zu ehren, sondern die besten Drei jeder Stufe; und bei den Klassen wurden dann durch die knappen Ergebnisse und das Kopf-an-Kopf-Rennen die Plätze 1 und 2 prämiert.

(mehr …)

Biennale-Bürgerprojekt: Mein Märchengarten

Wir beteiligen uns am Biennale-Bürgerprojekt „Mein Märchengarten„. So sind im Offenen Atelier unter Anleitung von Kunstlehrerin Nghi Vu großformatige Scherenschnitte entstanden. Diese können an der Mensa (von außen) betrachtet werden. Ebenfalls zum Bürgerprojekt gehören hölzerne Märchenfiguren, wie man sie derzeit überall im Stadtgebiet entdecken kann. Im Stifts „wohnen“ derzeit die Bremer Stadtmusikanten (gestaltet von Maja Fexmer und Valerie Onyems, beide 9c), Sterntaler (Tanja Han, 7a), der böse Wolf (Vanessa Schaab, 7a) und der Froschkönig (Rashmy Prathaban, 7c). Die Schülerinnen haben die Figuren online im Offenen Atelier gestaltet.

 

Corona kreativ: Tolle Ergebnisse!

von Leonie Ulrich (Klasse 11)

Nach einiger Zeit stehen nun endlich die Gewinner des Fotografie Wettbewerbes „Corona kreativ“ fest! Zuallererst möchte ich den zahlreichen Bewerbern danken, die alle eine super Arbeit gemacht haben und bei denen es an Kreativität und Ideenreichtum definitiv nicht gemangelt hat! Ein besonderer Dank geht an die Jury, bestehend aus Madeleine Frey von der Galerie Sindelfingen, Frau Vu vom Stifts, Krisztina Figge (Klasse 11), die sich online traf und sich anhand verschiedener Kriterien wie Belichtung, Komposition und Einfallsreichtum mit den verschiedenen Werken intensiv auseinandergesetzt hat.

Nun aber zur Siegerehrung:
Der dritte Platz geht an…

(mehr …)

Ferienlager mal anders – Die MINT Kreativwochen der Kulturakademie – Ein Erfahrungsbericht

von Balint Petrovics (10c)

Letztes Jahr habe ich angefangen an einem Projekt zu arbeiten, mit dem ich mich bei den MINT Kreativwochen (Baden-Württemberg Stiftung) beworben habe. Dazu bearbeitete ich ein vorgegebenes Thema aus dem MINT Bereich – das umfasst alles, was mit Mathematik, Physik, Chemie, Informatik zu tun hat. Obwohl die Bewerbung auf wenige Seiten limitiert ist, ist es trotzdem zeitintensiv, da man viel Inhalt sehr kompakt verpacken muss.

Nach einem Bearbeitungszeitraum von etwa zwei bis drei Monaten erhält man eine Rückmeldung, ob man für die Kreativwochen ausgewählt wurde. Es gibt sehr viele Bewerber*innen (ca. 1500), allerdings stehen nur 20 Plätze zur Verfügung.
Wenn man die Jury mit seinem Projekt überzeugen konnte, kann man an zwei Kreativwochen teilnehmen, die in den Herbst- und Faschingsferien stattfinden. Leider fanden bei unserem Jahrgang Corona bedingt Verschiebungen statt.
Wie stellt man sich nun diese Kreativwochen vor? Vielleicht in etwa so wie Ferienlager, nur dass man nicht nur Fußball spielt, sondern sich mit spannenden Themen im Bereich MINT beschäftigt.
Wir haben uns bisher online mit Künstlicher Intelligenz, Game Developing mit Bitsy und der vollständigen Induktion in der Mathematik befasst. Vorkenntnisse, außer das, was man in der Schule bis zur neunten Klasse gelernt hat, benötigt man nicht, denn das meiste wird sehr leicht und verständlich erklärt.

(mehr …)

Stiftsgymnasium räumt beim Schülerwettbewerb des Landtags ab – Florian Wahl würdigt Leistungen

von Sanne Mäusling

Ein kleines Stückchen Normalität kehrte im Stiftsgymnasium wieder mit der Preisverleihung anlässlich des Schülerwettbewerbs des Landtags ein. Florian Wahl (Mitglied des Landtags) freute sich sehr, die Leistungen in kleinem Rahmen angemessen würdigen zu können und übergab – unter Beachtung der Corona-Auflagen – viele Urkunden und Preise an die Schüler und Schülerinnen. Er zeigte sich beeindruckt von der Diversität der ausgezeichneten Beiträge. Im Fokus standen dieses Jahr die Ängste und Hoffnungen von Jugendlichen, das Potential von Onlinespielen, der Klimawandel sowie die Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz. Die Schüler und Schülerinnen waren in herausfordernden Zeiten zwischen Masken- und Testpflicht, zwischen Präsenz- und Wechselunterricht dem Motto des Wettbewerbs „Komm heraus, mach mit“ gefolgt und konnten mit ihren Beiträgen ein phänomenales Gesamtergebnis erzielen.
Finn Anschütz (10c) erreichte einen fantastischen ersten Preis, Franziska Söhnel (J1) kann auf ihren 2. Preis stolz sein und Zari Streng, Niels Krämer, Niklas Neumann sowie Jan Eberle (alle 10c) freuen sich über den erreichten 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!
Für alle Interessierten ist Finns Text in der Schülerzeitung nachzulesen (https://writtentimesblog.wordpress.com/).
Auch die Sindelfinger Zeitung berichtete.

Stifts-Challenge 2021 – die Ergebnisse

Nun ist es geschafft, alle Läufer*innen sind ins Ziel eingelaufen!

Gemeinsam ist das Stifts in den letzten 4 ½ Wochen mit insgesamt 365 Teilnehmer*innen eine Strecke von insgesamt 24.677 Kilometern gelaufen – das ist ungefähr die Strecke von Sindelfingen nach Kapstadt und wieder zurück!

Durch das Schüler-Marathon-Projekt kam das Stifts-Challenge-Team auf die Idee, den fehlenden Sportunterricht durch eine Sport-Challenge zu kompensieren und rief einen Wettbewerb aus, bei dem sich am Ende fast die Hälfte der Schüler*innen des Stiftsgymnasiums beteiligte. Die Organisator*innen blicken zufrieden auf das Ergebnis – „unser Ziel ist erreicht, wir wollten möglichst viele Schüler*innen dazu zu bringen, sich vom PC zu lösen und sich draußen an der frischen Luft zu bewegen, und das ist uns gelungen. Wir sind wirklich fasziniert, wie viele Kilometer manche Schüler*innen tagtäglich zurückgelegt haben und hoffen, dass sie auch weiterhin so aktiv bleiben!“ (mehr …)

„Traue deinen Augen nicht!“ – ein Projekt des Seminarkurses der J1

 
von Gresa Pireva, Justin Berger und Steven Christopher Müller (Klassenstufe 11)

Märchen haben uns seit unserer Kindheit begleitet, unsere moralischen Fundamente gelegt und uns eine Gesellschaft gezeigt, die vor Jahrhunderten existierte. Seien es nun Prinzen oder Prinzessinnen, die auf eine Reise gingen, um ihr „wahres Ich“ zu entdecken oder Helden, die sich tapfer gegen das Böse wehrten – sie alle waren Vorbilder für uns und auch zukünftige Generationen werden sich an ihnen erfreuen. So stellen Märchen auch heute noch spannende Abenteuer dar, die uns durch ihr „Happy End“ entzücken und uns in die Welt der Elfen und Feen führen. In unserem Seminarkurs der Klassenstufe 11 haben wir uns dafür entschieden, diese Erinnerungen wiederaufleben zu lassen, indem wir bei der Sindelfinger Biennale unser Konzert „Traue deinen Augen nicht“ zur Aufführung bringen werden.
(mehr …)

„(Un-)Soziale Netzwerke“ und „Jugendliche Netzwerke“

von Klara Gaude und Rebecca Spieß (8c)

Letzte Woche beschäftigten sich die Klassen 6 und 8 gemeinsam mit den Polizisten Moritz Schuster und Detlef Langer mit der Medienwelt, die nicht nur durch Corona immer wichtiger für Jugendliche wird. In Elternabenden wurden auch die Eltern informiert. Hier der Bericht von zwei Schülerinnen der Klasse 8c:

(mehr …)