Alle Neuigkeiten Subscribe

Während unserer Fastenzeit begegnet Jesus in der Wüste dem Teufel…

In der 6. Ausgabe der Schülerzeitung begegnen euch verschiedene Artikel; über Schlafmangel, der sich scheinbar durch alle Klassen- und Altersstufen zieht, über Kinofilme, die man nicht verpassen sollte und über Push- und Pull-Faktoren, die oft auch in Klassenarbeiten in Englisch, Gemeinschaftskunde oder Erdkunde abgefragt werden. Sogar zu SAS werdet ihr Artikel finden, damit ihr auf dem Laufenden bleiben könnt!

Worauf wartet ihr noch?

Aber aufpassen: Sie ist teuflisch gut! Lasst euch (nicht) verführen…

Link zur Ausgabe Nr. 6

Das Abitur geschafft – aber was kommt dann?

Mit welchem Studium kann ich eigentlich was werden? Wo stehen die Chancen auf einen Arbeitsplatz gerade gut? So viele Fragen zum Thema Berufswahl, zur nahen Zukunft nach der Schule stehen spätestens seit dem Beginn der Oberstufe offen im Raum. Aber wo nach Antworten suchen?

Um diese Fragen rund um das Thema Berufswahl zu klären oder zumindest verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen,  fand am Donnerstag den 18.02.16 ab 18.00 Uhr der Berufsinformationsabend für alle 10. bis 12. Klassen am Stiftsgymnasium statt.

(mehr …)

Jugend forscht – Schüler experimentieren: Vier vom Stifts unter den Gewinnern!

Wir gratulieren herzlich zu den Erfolgen unserer Schülerinnen und Schüler beim 50. „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar!

Roberta und Patricia Chira sind mit einem Sonderpreis für Ihre Experimentalarbeit im Fachgebiet Physik ausgezeichnet worden. Die beiden Schwestern forschten zum Thema „Batterien: Die günstigsten oder doch lieber die teuren? Was ist der Unterschied?“ Dotiert ist der Preis in mit einem Kosmos Experimentierkasten, den die beiden sich redlich verdient haben. Wer Geld beim Batterienkauf sparen will, darf sich gerne an die zwei jungen Forscherinnen wenden.

Einen ersten Platz und damit den Einzug in den Landeswettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ erreichten Jonathan Kalmbach und Jonas Machmer mit Ihrer Arbeit “FETT: Fahrrad Elektroantrieb mit Turbowechsel Technik“ im Fachgebiet Technik. Unser OB Dr. Bernd Vöhringer ließ es sich nicht nehmen, eine Runde mit einem Fahrrad zu drehen, das mit dem von Jonathan und Jonas entwickelten Austausch-Elektromotor versehen war. (mehr …)

Begabungsförderung, eine Aufgabe über die Schule hinaus

Von Wolfgang Ringkowski

Auch am diesjährigen Buntstifttag am Stiftsgymnasium haben der BuntStift, die Schüler-Ingenieurakademie (SIA) und die Hector-Kinderakademie Einblicke in ihre Arbeit gewährt. Darüber hinaus konnten Interessierte in Workshops selbst knobeln oder einfache Experimente durchführen. Auch wurden diesmal erfolgreiche Arbeiten aus dem Wettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ vorgestellt.

Die Sindelfinger Kinder- und Jugendakademie widmet sich vor allem einer vertieften Kooperation zwischen den verschiedensten Bildungseinrichtungen im Großraum Sindelfingen. Sie füllt die Schnittstellen zwischen Kindertagesstätten, Grundschulen, auf der Grundschule aufbauenden Schulstufen und zwischen gymnasialer Oberstufe, Universität und Wirtschaft. Durch Kooperationen kann die Sindelfinger Kinder- und Jugendakademie eine große Kontinuität in der Begabungsförderung gewährleisten. (mehr …)

Berufsinformation aus der Praxis

Ein Projekt des Elternbeirates am Stiftsgymnasium am 18.02.2016 – von 18 -21 Uhr – für Schülerinnen und Schüler der Klassen 10-12:

Für viele ist die Frage nach der richtigen Studien- und Berufswahl nicht einfach zu beantworten ist. Unterstützung dabei bietet der Berufsinformationsabend am Stifts. Neugierige, unschlüssige oder informationshungrige Schüler können sich bei Eltern, ehemaligen Schülerinnen und Schülern sowie bei FSJ-lern und „Studienbotschaftern“ über deren Entscheidungsprozesse zum Studium und über ihren Studien- bzw. Berufsalltag bzw. ihre Berufe kundig machen. Frau Süßenguth, die für unsere Schule zuständige Beraterin der Agentur für Arbeit Stuttgart, steht an diesem Abend ebenfalls zu allen Fragen rund um die Berufswahl Rede und Antwort.

Stiftler als Tigerenten beim SWR

Von Juliane Högner

Einen erlebnisreichen und spannenden Tag erfuhren die Klassen 6b und 6c des Stiftsgymnasiums vor kurzem im Tigerentenclub-Studio in Göppingen. Nach einer erfolgreichen Bewerbung wurden die beiden Klassen eingeladen, als „Tigerenten“ gegen die „Frösche“ einer Schulklasse aus Hessen, in verschiedenen Spielen und Duellen sowie einer Teamchallenge anzutreten. Ziel war es, 600 Euro an ein Hilfsprojekt von „Terre des hommes“ für Flüchtlingskinder im Irak zu erspielen und zu spenden.

Hinter die Kulissen einer Fernsehsendung zu schauen, war für Schüler und Lehrer des Stiftsgymnasiums gleichermaßen aufregend und informativ. Dazu gehörten nicht nur Ton und Maske, sondern auch das Kennenlernen des Studios sowie der vielen Menschen, die im Hintergrund einer solchen Sendung zu deren Gelingen beitragen. (mehr …)

Portrait und Verfremdung: BK-Arbeit des Monats Februar

Der Oberstufenkurs Bildende Kunst hat sich in letzter Zeit mit Portraits und deren Verfremdung befasst. Wer sich davon überzeugen will, dass es sich dabei nicht um schnöde Selfies handelt, sondern um anspruchsvolle Werke, wird im Bilderrahmen beim Sekretariat fündig. Die Arbeit von Julia Gandetzky führt vor Augen, wie wenige unverfremdete Teile eines Bildes ausreichen, um das Motiv hinter einer Lochmaske noch erkennen zu können. Im Zusammenspiel von Maske und Motiv könnte sich auch ein Cro-Panda verstecken? Eleni Sachinidous Werk erzeugt den Verfremdungseffekt durch Alltagsmaterialien. Augenbinde und Stirnband aus Verpackungsfolie ergeben im Zusammenspiel mit einem Kopftuch ein Wechselbild, das einen Assoziationsraum zwischen allegorischen Darstellungen der Justitia und Lebensmittelverpackungen öffnet.

China-Austausch 2016 – eine gelungene erste Hälfte

Von Maximilian Reinhardt, J11

Wie in den vergangenen Jahren gestaltete sich auch 2016 die erste Hälfte des Austauschprogramms zwischen dem Stiftsgymnasium und der Pekinger „High School No. 12“ als voller Erfolg für beide Seiten. Über eine gelungene erste Halbzeit.

Je 15 deutsche und chinesische Schülerinnen und Schüler absolvierten Anfang Februar ein sechstägiges Austauschprogramm, das darauf ausgelegt war, chinesischen Gastschülern einen Einblick in die deutsche Alltags- und Schulkultur zu geben, kulturelle Vorurteile auf beiden Seiten zu überwinden und die Beziehungen zwischen Schülern, den beiden Schulen sowie den Ländern Deutschland und China zu vertiefen.

Jeder der 15 chinesischen Gastschüler aus Klassenstufe 10 der High School No. 12 in Peking wohnte für die Zeit des Sindelfingen-Besuchs bei der Familie eines deutschen Austauschteilnehmers aus der elften Klasse. Auf Lehrerseite wurde der Austausch von Florian Grosch, Johanna Riepen und Fritz-Herrmann Groß mit Ruhe, Besonnenheit und viel Improvisationstalent koordiniert.

Für die meisten der nach neun Stunden Flug übermüdeten Gäste aus dem Reich der Mitte begann das Programm am Abend der Ankunft in Sindelfingen nach überschwänglicher Begrüßung bereits mit einem Kulturschock – der Konfrontation mit traditionell deutschen/schwäbischen Speisen wie Maultaschen, Rostbraten in den Familien. Weitere kulinarische „Begegnungen der dritten Art“ sollten im Laufe der Woche folgen. (mehr …)

Vorsorge gegen Lampenfieber im Kurskonzert

Während für die meisten Schüler der zwölften Klasse das Abitur erst nach den Osterferien beginnt, sind die Teilnehmer der BK- und Musikkurse mit ihren fachpraktischen Prüfungen schon früher dran. Unterschiedlich groß ist bei den Abiturienten das Lampenfieber vor der Prüfung, schließlich haben ja nur wenige eine umfangreiche Vorspiel-Erfahrung. Als Gegenmaßnahme wurde, wie auch schon im letzten Schuljahr, ein Kurskonzert veranstaltet. An diesem Abend hatten alle Prüflinge die Gelegenheit, sich und ihr Programm vor einem gewogenem Publikum zu präsentieren. Zu hören waren Werke für Klavier, Violine, Oboe und auch Gesang, es musizierten Melanie Kätker, Hannah Zweigart, Luka Weiß, Katja Büchner, Amalia Travnicek, Selina Seyfarth, Marie Bachmann und Franziska Schnell. Auch wenn noch nicht jeder Ton an der richtigen Stelle saß, so zählte doch vor allem die Gewöhnung an eine Vorspielsituation. Noch bleiben knapp drei Wochen bis zur Prüfung, in der neben dem Instrumentalvorspiel auch Aufgaben in Musiktheorie und Gehörbildung zu absolvieren sind. Den Abschluss der Konzerts bildete der Kurschor, der den Sam Cooke-Klassiker „What a Wonderful World“ sang.

(mehr …)

Das neue Buntstiftprogramm ist da!

Das Programm der Sindelfinger Kinder- und Jugendakademie Buntstift für das zweite Halbjahr ist erschienen. Angebote aus dem Bereich der Mathematik und Informatik sind wie immer dabei. Wer sich gerne mit dem Mittelalter beschäftigt, wird beim Iwein fündig. Und dann kann man noch den eigenen Körper entdecken, Origami falten, Formen zeichnen, und, und, und.

Link zur Broschüre