Alle Neuigkeiten Subscribe

StiftsBigBand learns lat(e)in: Konzert am 3. Mai 2016

Musik unterm Zuckerhut: In diesem Jahr widmet sich die StiftsBigBand der lateinamerikanischen Musik. Milonga und Habanera, Tango und Bossa – und das quer durch die jüngere Musik-Geschichte: Don’t cry for me Argentina, At the Copa (Copacabana), Girl from Ipanema, Brazil und jede Menge weiterer Stücke, die gute Laune verbreiten. Eine schöne Einstimmung in den Sommer und auf die olympischen Spiele. Die 11er sorgen für eine programmangepasste Pausenbewirtung. Beginn ist um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Herzliche Einladung.

Neu ab 27. April: Tennis-AG

(CC) by Vladsinger; https://en.wikipedia.org/wiki/File:Tennis_Racket_and_Balls.jpg

Auf Initiative unseres Sportlehrers Ayala Fanesi und unter der Regie des MittagsStift e. V. richten wir eine Tennis-AG am Mittwochnachmittag ein. Die AG findet von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr auf den Plätzen des VfL Sindelfingen in der Rudolf-Harbig-Straße statt. Die Schüler können mit dem Bus oder auch dem Fahrrad dorthin kommen. Geleitet wird die AG von unserem Oberstufenschüler Alexander Barth.

Wer mitmachen will, schreibt bitte eine E-Mail an die Ganztagsschule oder Herrn Müller und nennt kurz, ob Vorkenntnisse und/oder Ausrüstung vorhanden sind. Starttermin wird der 27. April sein, Interessenten erhalten bis dahin weitere Informationen.

Sechzehn gegen einen

Durch die Terminverschiebung des Simultanschachspiels wurde das Teilnehmerfeld doch ein wenig kleiner. Aber immer noch 16 Schachbegeisterte wollten gegen den kroatischen Großmeister Marin Bosiočić antreten. Dem Aufruf folgten sogar zwei Viertklässler, eine Schülerin vom Pfarrwiesengymnasium, ein Austauschschüler und ein Vater. Auch wenn niemand seine Partie gewinnen konnte (was zu erwarten war), so waren doch alle beeindruckt von der Erfahrung. Die beobachtenden Eltern faszinierte vor allem die lang anhaltende Konzentration und Ruhe.

Herzlichen Dank an Herrn Lang, den Leiter der Schach-AG, der den Nachmittag organisierte und an den Verein MittagsStift e. V., der die Veranstaltung finanziell ermöglicht hat.

Die Sindelfingen Zeitung berichtete.

Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie. (mehr …)

Testleser: The School for Good and Evil

von Sarah Geißler, Klasse 7b

„The School for Good and Evil“ ist eine Schule, die Kinder entführt, um sie für Märchen auszubilden – als Helden, Prinzessinnen oder als Schurken und Hexen.

Sophie hat lange blonde Haare, grüne Augen und trägt fast immer rosa. Sie träumt schon lange davon, auf diese Schule zu gehen, um Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha hat schwarze Haare und hat das Zeug zur Hexe. Als die beiden auf die Schule kommen, ist aber alles anders, als sie erhofft haben.

Mir hat in dieser Geschichte gefallen, dass sie fantasiereich, aber auch sehr spannend war. Ich empfehle das Buch erst ab 10 Jahren, da es manchmal ein paar erschreckende Stellen gibt. Die Geschichte ist eher etwas für Mädchen, die Fantasyromane mögen.

Soman Chainani: The School for Good and Evil. Es kann nur eine geben. Ravensburger. 507 S. 16,99 Euro (12-15 J.)

Fleißige Bienen am Stifts

Endlich! Das Warten hat ein Ende: Ein erster Bienenstock der Imkern-AG befindet sich seit dem Wochenende auf dem Schuldach und es herrscht schon reichlich Flugbetrieb in der Frühlingssonne! (mehr …)

Testleser: Der beste Degenkämpfer

von Michael Stahl, Klasse 5d

Das schöne und entspannte Leben des Grafensohnes Lukas wird auf einen Schlag beendet. Nun muss er ums Überleben kämpfen und der Winter ist sein kleinstes Problem – in Deutschland herrscht nämlich Krieg.

Im Wald trifft er eine Gruppe Gaukler und findet unter ihnen echte Freunde. Doch lange hält der Friede nicht an, denn sie werden angegriffen. Lukas und seine neuen Freunde (Giovanni, Jerome und Paulus) beschließen nach dem Angriff, sich Wallensteins Feldzug anzuschließen. Dort schließen sie sich dem besten Regiment an, den legendären schwarzen Musketieren. Und jetzt beginnt das Abenteuer erst richtig.

Mir hat die Geschichte gefallen, weil sie sehr einfallsreich geschrieben wurde. Ich empfehle das Buch für Zehnjährige, die gerne fantasievolle und spannende Geschichten lesen.

Oliver Pötzsch: Die schwarzen Musketiere. Das Buch der Nacht. Bloomoon. 315 S. 14,99 Euro (12-15 J.)

Wettbewerbsbeitrag für Like it – Bike it

von Gerhard Hörbe

Die Medien AG nimmt am Jugend Kurzfilm Wettbewerb „Like it- bike it“ mit dem Film „Helm – oder Kopf“ teil:

Ein hektischer Morgen für Familie Schmidt, ein entspannter Start in den Tag für den coolen Ilja: Ein Auto, ein Fahrrad, ein Helm – aber nur am Lenker. Dann kommt es zum Zusammenstoß.

Seht selbst!

Und: wir brauchen klick & like um zu gewinnen – die Filme mit den meisten Klicks kommen in die Gewinnerauswahl.

https://www.youtube.com/watch?v=woJipAHjAF4&feature=youtu.be

Testleser: Spirit Animals

von Ellen Leinekugel, Klasse 5a

Ein uraltes Wesen bedroht die Welt von Erdas und nur vier Kinder können diese mit ihren Seelentieren retten. Jedes der vier Kinder trinkt von einem Nektar – und kann mit Glück ein Seelentier rufen.

Conor, der dem Sohn des Grafen beim Anziehen hilft, ruft einen Wolf, der nach der Legende Briggan heißt. Abeke, die in einem kleinen Dorf wohnt, bekommt eine Leopardin namens Uraza zum Seelentier. Meilin, die mit ihrem Vater in einem Schloss wohnt, holt sich als Seelentier einen Panda, der den Namen Jhi trägt. Und Rollan, der seit fünf Jahren Waise ist und nur mithilfe von Diebstahl überleben kann, ergattert sich einen großen Falken. Als sich die vier Kinder treffen, trainieren sie, die Verbindung zu ihrem Seelentier zu verstärken. Wird es ihnen gelingen, ihren Feind zu besiegen? (mehr …)

Wohnträume in der BK-Arbeit des Monats: Architektur und Landschaft

Häuser stehen nicht nur einfach so in der Landschaft. Gelungene Architektur zeichnet sich durch ein ausgewogenes Beziehungsverhältnis zwischen drinnen und draußen, Mensch und Gebäude, dem Baukörper und der Landschaft aus. Mit diesen Relationen haben sich der zweistündigen Kunstkurse der Jahrgangsstufe 1 befasst. Nikolas Ebners Entwurf eines Bungalows vermittelt in schroffer Alpenlandschaft durch ein Wechselspiel von fest gemauertem Kern und verglastem Hauptkörper zwischen unwirtlicher Landschaft und Anspruch auf Heimeligkeit der eigenen vier Wände. Anna Rudaevs Entwurf ist das Juwel in der Brandung und spielt mit geometrischen Formen und der arbiträren Gestaltung, die die Naturgewalten an den Felsen vornehmen. Die Bilder hängen, wie jeden Monat, vor dem Sekretariat. (mehr …)

Superhelden vs. Superschurken

Wer nicht da war, hat eine Menge verpasst. Zum Beispiel den Joker, Spiderman, Superman, Supermario, The Riddler oder die Ninja Turtles. Und natürlich den Lehrer-Gast-Auftritt. Und zwei Stunden beste Unterhaltung. Also: Nächstes Jahr unbedingt zum Zirkus.

Die Kreiszeitung berichtete.

Die Bilder von der fulminanten Zirkusgala sind ebenfalls online!  (mehr …)