All posts tagged 'NwT'

Arthur Fischer Erfinderpreis – Anerkennung für FETT

Herzlichen Glückwunsch an Jonathan Kalmbach und Jonas Machmer (beide 9a)! Ihre Einreichung Fahrrad-Elektroantrieb mit Turbowechsel-Technik (FETT)  wurde mit einer Anerkennung bei der Vergabe des Arthur Fischer Erfinderpreises am 12. Juli 2017 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart gewürdigt. Die Erfindung der beiden wurde schon 2016 bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ mit einem ersten Preis ausgezeichnet.

Schon vor zwei Jahren war Jonathan Kalmbach, damals mit Klassenkamerad Jannik Rasch, beim Arthur Fischer Preis erfolgreich. Nach der Anerkennung in diesem Jahr drücken wir jetzt schon einmal für den kommenden Durchgang die Daumen. Denn mit ihrem Oma Monitoring Alarm haben Jonathan Kalmbach und Jannik Rasch (beide 9a) erst im Februar einen ersten Platz bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ erreicht!

Projektmanagement-Zertifizierung für Schüler des Stiftsgymnasiums

Es ist kein Drama, wenn das Projekt nicht nach Plan läuft. Es ist ein Drama, wenn der Projektmanager nichts davon weiß…

Um dieses Drama zu vermeiden, haben Schüler in der Kursstufe des Stiftsgymnasiums die Chance, professionelle Methoden des Projektmanagements im NWT-Unterricht in Theorie und praktischer Anwendung am eigenen Projekt zu erlernen. Positive Rückmeldungen von ehemaligen Schülern, die dieses Wissen erfolgreich in Studium und Ausbildung einsetzen, bestätigen das.

Vergangen Samstag haben sieben Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums an einer Prüfung der GPM (Gesellschaft für Projektmanagement Deutschland) zur Zertifizierung teilgenommen. Diese Schüler-Projektmanagement-Zertifizierung ist bisher einmalig in Deutschland und wertet das erworbene Know-how zusätzlich auf. Wesentlich ist, dass wir die gleichen Methoden lehren, wie sie in Wirtschaft und Industrie eingesetzt werden. Das hilft, typische Stolperfallen im Projekt zu vermeiden: Risiken werden unterschätzt, man vergisst oder vernachlässigt Stakeholder oder liegt beim Schnüren der Arbeitspakete daneben, sodass der weitere Projektablauf ins Stocken gerät. (mehr …)

Schlauschau 2017 – Stiftsschüler präsentieren naturwissenschaftliche Phänomene

Die Bürgerstiftung Sindelfingen hat am letzten Wochenende zum neunten Mal  zur Schlauschau ins Breuningerland Sindelfingen eingeladen. Mit dieser Veranstaltung wurden zugleich die Sindelfinger Wissenstage eröffnet. Bei der Schlauschau zeigen Schülerinnen und Schüler der Sindelfinger Schulen, welche Erkenntnisse sie anhand von verschiedenen Naturphänomenen im Unterricht gewinnen konnten und laden Einkäufer und Flaneure zum Mitmachen ein. Von morgens früh um 9 Uhr bis zum Ladenschluss um 20 Uhr zeigten Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d eindrucksvoll, dass eine Menschenkette Strom leitet und welche verblüffenden Eigenschaften eine Nicht-Newton’sche Flüssigkeit hat. Wer Wasser scheut, dem seien Bärlappsporen empfohlen. Diese legen sich aufgrund ihrer wasserabweisenden Oberfläche wie ein Handschuh um eine in Wasser getauchte Hand, so dass man nicht nass wird. (mehr …)

Stiftsgymnasium holt zum wiederholten Mal den Schulpreis in Chemie

Bereits zum achten Mal nahmen Schülerinnen und Schüler des Stifts erfolgreich am Wettbewerb „ChemAll“ teil und holten erneut den Schulpreis ans Stifts. Vertreten waren Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 11 – herzlichen Glückwunsch!

Der Wettbewerb „ChemAll“ wird vom Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und des „Förderverein Chemie-Olympiade e.V.“ angeboten.

Weiteres finden Sie in unserer Pressebox und unter www.chemall-bw.de(mehr …)

RadKULTUR am Stifts

Noch nie waren so viele Fünft- und Sechstklässler mit dem Fahrrad am Stifts wie heute, ungeachtet der herbstlichen Temperaturen! Zu verdanken haben wir das der Initiative RadKULTUR des Kultusministeriums, die vom Landkreis Böblingen aufgegriffen wurde und die wir für das Stifts gewinnen konnten.

In der ersten Doppelstunde stellten sich die Schülerinnen und Schüler unseres NwT1-Zugs dem Theorie-Block und traten klassenweise in einem Quiz gegeneinander an. Viele einfache Fragen, unterbrochen von kurzweiligen Filmsequenzen und hilfreichen Kommentaren der Betreuer führten zu einem „Kopf-an-Kopf“-Rennen, das die 6D erst auf der Zielgeraden für sich entscheiden konnte.

Im Praxis-Teil gab es drei Stationen zu bewältigen: Auf dem eigenen Fahrrad mussten Geschicklichkeit, alltagstaugliches Fahrverhalten und ein Radcheck am eigenen Fahrrad bewältigt werden. Dabei gab’s Tipps von den Fachleuten und die Möglichkeit technische Details zu klären. (mehr …)

Was lange währt… Fluchtturm am Stiftsgymnasium feierlich eröffnet

Schon bei ihrer Antrittsrede als neue Schulleiterin des Stiftsgymnasiums drückte Nadine Kußler voller Vorfreude ihre Hoffnung aus, dass der geplante Fluchtturm bald fertiggestellt werden würde. Nun war es am letzten Mittwoch endlich soweit. Eingestimmt durch die StiftsBigBand unter Leitung von Meinrad Müller wurde der Fluchtturm feierlich eingeweiht. Viele der am Bau und der Planung Beteiligten nahmen an der „außergewöhnlichen Veranstaltung“, wie es Frau Kußler nannte, teil. So folgten neben Herrn Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer auch Herr Narr, Herr Kniesel, Herr Hönle, Herr Leipold und Herr Stürm der Einladung. Auch der Elternbeirat war durch Frau Beyer und Frau Gogol vertreten. (mehr …)

N wie Nachhaltigkeit!

Am 3. Juni wurde mithilfe des tollen Engagements von Schülern und Lehrern zum zweiten Mal der Nachhaltigkeitstag des Stifts veranstaltet. Durch vielfältige Aktionen konnte man erfahren, was Nachhaltigkeit bedeutet und selbst nachhaltig handeln.

Die Morgenandacht zum Thema Nachhaltigkeit stimmte geistig auf den Tag ein, die Fairtrade-Saftbar und das gesunde Pausenfrühstück sorgten im Anschluss für das leibliche Wohl am Stifts. Bei der Tauschbörse konnte man mit ausgedientem Hab und Gut einem Mitschüler eine Freude machen und hatte zugleich die Möglichkeit, selbst etwas Nützliches zu finden. (mehr …)

Mit Köpfchen Bauklötze staunen und mit Licht malen

Köpfchen und auch eine Menge Ausdauer sind gefragt, wenn man aus einer mehr oder weniger großen Hand voll Legosteinen einen funktionstüchtigen Roboter basteln will. Das haben 18 Schülerinnen und Schüler bei der Osterferienakademie des MittagsStift e. V. erfahren. Für den gehenden Elefanten mit beweglichem Rüssel und echtem „Törö“ musste erst die über 250 Seiten starke Bauanleitung bewältigt werden. Und da gibt es durchaus die ein oder andere Tücke: bei der Vorführung hinkte der Dickhäuter. Zum Glück ließ sich die Ursache – eine lose Verbindung an einem der Zahnräder – schnell finden und der geheilte Patient zeigte mit fehlerfreiem Gangbild, welche Programmierung in ihm steckte. Andere Teams konstruierten stabile Fahrmaschinen, die ferngesteuert in einer Art Gladiatorenkampf gegeneinander antreten mussten. Ziel ist es, den gegnerischen Roboter aus der Umrandung zu schieben. Ob mit Kettenantrieb, drei, vier oder sechs Rädern – jedes der Fahrzeuge hatte seine Stärken und Schwächen.

Währenddessen haben sich zehn Kinder unter der Anleitung von Annette Nüßle mit Kameras bewaffnet und auf die Suche nach dem Geist der Schule gemacht. (mehr …)

Seite 1 von 3123